„Improvisationsworkshop New Orleans Jazz“

„Improvisationsworkshop „New Orleans-Jazz“
für fortgeschrittene Bläser
Dozenten:
Anselm Simon (Hamburg), Andreas Burckhardt (Hannover)
Termine:
Samstag 18.4.10:00 bis 16:00 Uhr und Samstag 6.6.2020, 10:00 bis 16:00 Uhr, 16:30 Uhr Konzert für Teilnehmende und Dozenten bis ca. 17:30 Uhr
Kosten: 210,00€ p.P. Teilnehmerzahl max: 12
Anmeldung: mail: post@andreas-burckhardt.de
Die Improvisationstechnik im New Orleans-Jazz hat ihre ganz eigenen Methoden. Sie wurde geprägt durch die Tatsache, dass die Musiker dieser Zeit kaum Chancen hatten, sich Musik-theoretisches Wissen anzueignen. Die zu dieser Zeit bekannten Stücke wurden von Ohr zu Ohr durch Vor- und Nachspielen weitergegeben.
Die Spieltechniken der verschiedenen Blasinstrumente entwickelten sich durch ständiges Ausprobieren. Gut klingende Stellen hat man beim nächsten Mal wieder so, oder so ähnlich gespielt. Dabei stand – und das ist bis heute im Jazz verbindlich – die Melodie des Stückes immer im Fokus der Musiker. An vielen Stellen wurde gleichzeitig durcheinander improvisiert. Damit während dieser Kollektiv-Improvisationen kein Chaos entsteht, haben sich bestimmte Spieltechniken herausgebildet, die auf diesem Workshop vermittelt werden sollen.
Inhalte:
Am Samstag 18.4.20 werden die Melodien in 2 Gruppen geübt. Die Noten bekommt jeder Teilnehmende nach seiner Anmeldung zugeschickt. Ebenfalls werden die Stücke melodisch und harmonisch analysiert. Es werden besondere Übungen zum Erlernen und Spielen der Akkordtöne vermittelt. Alle Teilnehmenden bekommen zusammen mit den Noten auch Playbacks, mit denen sie diese Übungen zwischen den ca. 6 Wochen auseinanderliegenden Workshoptagen praktizieren können.
Am Samstag 6.6.2020 werden die Stücke in 2 Gruppen zusammen mit einer Begleitband gespielt: Es kommen phantastische Musikerkollegen, alles Spezialisten dieser besonderen Musik: Mathias Bahr (Banjo) aus Hamburg, Markus Voigt (Sousaphone) aus Hamburg, Willi Hanne (dr) aus Hannover.
Neben den Melodien werden die Improvisationstechniken der einzelnen Instrumente zusammen mit der Band umgesetzt. Am Ende des 2. Workshoptages findet ein Konzert mit den Teilnehmenden und den Dozenten statt.
Zielgruppe:
Fortgeschrittene Saxofon-, Klarinetten- und Blechbläser*innen (z.B. Trompete und Posaune) mit leichter bis guter Improvisationserfahrung. Musiktheoretisches Wissen und Spielpraxis mit Akkordtönen (3- und 4-Klänge) und sind hilfreich.
Ort:
Tonhalle Hannover, Fischerstr. 1A, 30167 Hannover
Tel. 0511 47397937“