Tonhallenorchester featuring Peter Kahlenborn

Tonhallenorchester featuring Peter Kahlenborn „Silent Music“

Peter Kahlenborn – Schlagzeug

Maischa Perdelwitz – Gesang
Andreas Burckhardt – Altsaxophon
Felix Petry – Tenorsaxophon, Klarinette
Richard Häckel – Tenorsaxophon, Flöte
Hauke Schlüter – Baritonsaxophon
Ove Volquartz – Bassklarinette
Hans Wendt – Posaune
Max Hobohm – Klavier
Eberhard Meisel – Zither
Moritz Hartung – Percussion
Christopher Salzbrunn – Luftballon, Gitarre
Johannes Keller – Kontrabass

„Silent Music“ (Stille Musik)

„If music is sound and came from silence, then silence is potentially greater than sound.“ (Keith Jarrett*)

»Silent Music« (Stille Musik) – so nennt der Kölner Schlagzeuger Peter Kahlenborn einen Zyklus balladesker Kompositionen, den er gemeinsam mit dem Tonhallen Orchester am 30.06.2019 uraufführt!

»Silent Music« ist eine Sammlung musikalischer Zellen vom skizzenhaft notierten Fragment bis zum komplexen, auskomponierten Thema, die der Komponist »Samples« nennt. Darin verarbeitet hat er vielfältige Einflüsse: Von Johann Sebastian Bach über Bela

Bartok bis hin zu prägenden Vorbildern aus dem eigenen musikalischen Umfeld wie John Taylor (p), John Abercrombie (git) oder dem Multiinstrumentalisten Jorge Rossy.

Improvisierte Musik – das ist für Peter Kahlenborn wie ein gutes Gespräch unter Freunden. Grundlage der »Gesprächsrunde« mit dem Tonhallenorchester bildet die Sample Sammlung seines »Silent Music« Zyklus: Im Sinne einer »Liste« inspirierender Themenvorschläge für den musikalischen Dialog zwischen Musikern, Gästen und Publikum.

Wie der Titel impliziert, spielt »Stille« darin eine zentrale Rolle. »Silent Music« ist die Einladung zu einer Musik des gemeinsamen Hörens, die der Option »Stille« bewusst Raum gibt: Im Zweifelsfalle dem »Zuhören« gegenüber dem »Sprechen« den Vortritt zu lassen, »Musik Ertasten« versus »Musik Machen« – das sind gewollte Herausforderungen an die Musik Akteure.

Wer sich nun eine ausschließlich weltabgewandte Musik jenseits der Wirklichkeit, vorgetragen von in sich gekehrten Musikern vorstellt, der irrt.

»Wo gehobelt wird, da fallen Späne«!

Auch in »Silent Music« ist das improvisatorische, der kreative Umgang mit dem Unvorhersehbaren, ein tragendes Element. Weder gilt es Emotionen zu vermeiden, noch dynamische Akzente auszusparen: Reibung und Gegensätze sind willkommen – authentisches Musizieren erwünscht.

»Mit Peter Kahlenborn zu spielen fühlt sich an wie eine Unterhaltung. Er ist ein wunderbarer Zuhörer und Erzähler zugleich.« (Pablo Held, Pianist)

Peter Kahlenborn – Drummer | Composer

*Quelle Eingangszitat: www.azquotes.com

15,00€/12,50€ im VVK, 10€ ermäßigt