Tonhallenkonzert fünfundachtzig – TonhallenOrchestra&Carl Ludwig Hübsch

Wann:
28. Februar 2016 um 18:00 – 20:00
2016-02-28T18:00:00+01:00
2016-02-28T20:00:00+01:00
Preis:
€10/€8,-
Tonhallenkonzert fünfundachtzig - TonhallenOrchestra&Carl Ludwig Hübsch

Mit dem Tonhallen-Ensemble Hannover wird Hübsch Kompositionen und Konzepte erarbeiten, die strenge Vorgaben, eigenwillige Interpreten und bedingungslose Spielfreude
zusammenführen. Die farbige, spannungsreiche Musik ist getragen vom Geschehen-lassen und der Entschlossenheit zur Interaktion. Klangforschung am offenen Herzen.
Carl Ludwig Hübsch    

musikalisch aufgewachsen als Klarinettist in der örtlichen Blaskapelle später Wechsel zur Tuba. Gleichzeitig Schlagzeuger in Punk- und Rockbands.
Meist autodidaktisches Studium der Musik zwischen allen möglichen Stilen wie Tanzmusik, Rock oder New Orleans. Musikalische Grundnahrungsmittel: Frank Zappa, King Sunny Ade, Dead Kennedys…

Hübsch komponiert für kleine und grosse Besetzungen intuitiver oder Neuer Musik und ist als Tubist ein im In- und Ausland gefragter Improvisierer oder Interpret.
Er studierte Komposition meist autodidaktisch, manchmal jedoch bei anderen, z.B. als Gaststudent in der Kompositionsklasse von Johannes Fritsch in Köln.  Hübsch komponiert für verschiedene Ensembles wie zB das MultipleJoy[ce] Orchestra in Köln, seine eigenen Gruppen oder für Kompositionsaufträge. Sein kompositorisches Schaffen stellt den Interpreten als kreative Instanz im Umgang mit vorab komponierter Musik in den Mittelpunkt. Seit 1989 tritt Carl Ludwig Hübsch regelmäßig mit herausragenden bekannten und unbekannten Meistern seines Metiers zusammen auf.

Referenzen:
Zahlreiche Konzerte, Radio- und CD-Produktionen sowie Theatermusik-Kompositionen. Veranstalter der Konzertreihe „Plattform Nicht Dokumentierterer Ereignisse“. Konzertreisen fast überallhin. Stipendien in der Schweiz und in den USA. Preisträger des „Jazzpott“- Preises der Stadt Essen. SWR New Jazzmeeting 2012. Komponist des Einsiedler Welttheaters 2013.

Aktuelle Projekte:  Hübsch Acht (Oktett), Trio Hübschs Langfristige Entwicklung des Universums (m/ Schubert, Wierbos), Quartett Hübschs Drift,  Trio Huebsch / Blonk / Van Bebber,  Ensemble X, HÜbsch, Martel Zoubek, Huebsch/Schiller Duo, Ariha Brass Quartet,  Multiple Joy[ce] Orchestra, ensemble]h[iatus, Solokonzerte u.v.m

Weitere Referenzen: Paul Lytton, Lester Bowie, Rudi Mahall, Joëlle Leandre, Thomas Lehn, Franz Hautzinger, Christian Lillinger, Phil Minton, Arthur Blythe, Simon Nabatov, Harald Kimmig, Le Quan Ninh, Frank Gratkoswki, Peter Keller, Thomas Lehn, Martin Theurer, Gunda Gottschalk, Axel Dörner, Ute Völker, Gino Robair, Michel Doneda, Jasper vant Hof, Scott Fields, Michael Vorfeld, Han Bennink, Uwe Oberg, Ulrich Phillipp, Franz Hautzinger, Sebastian Gramss, Frank Köllges, Udo Moll u.v.v.a.
Mehr Informationen:  www.clhuebsch.de