Klaus Spencker & Manfred Junker Duo

Mit Manfred Junker und Klaus Spencker treffen In diesem Duo Projekt zwei in der deutschen Jazzgitarrenszene weithin bekannte Solisten aufeinander. In einem musikalischen Dialog auf höchsten Niveau interpretieren die zwei Ausnahmegitarristen Tradition auf individuelle Art und Weise in zeitgemäßer Form. Musik zum Entdecken und Zuhören, nicht nur ein Muss für alle Freunde der Jazzgitarre. 

Manfred Junker studiert von 1991 bis 1995 an der Jazzschule St.Gallen bei Peter Eigenmann. Anschliessend erhält er ein Berklee-Stipendium und führt sein Studium am Berklee College of Music in Boston weiter. Nach Unterricht bei renommierten Lehrern (Hal Crook, Ed Tomassi, Rick Peckham, Jim Kelly) und Auftritt bei der Konferenz der „International Association of Jazz Educators“ in Atlanta (01/1996) schliesst er im selben Jahr das Diplom mit „summa cum laude“ ab. Zurück in Deutschland zieht Manfred Junker nach Konstanz, unterrichtet seither in der Schweiz und spielt vor allem mit seinen Bands, aber auch als Sideman regelmässig Konzerte.

Stilistisch fusst sein Spiel und seine Kompositionen zunächst im Bop, hat sich aber in den letzten Jahren sehr erweitert – Junkers Auseinandersetzung mit Geschichte und Gegenwart von Jazz und verwandten Musikstilen haben deutliche Spuren hinterlassen und machen Schubladendenken sinnlos.

Seine mittlerweile 13 CD-Veröffentlichungen unter eigenem Namen (Solo, im Duo, Trio und Quartett) festigen seinen Ruf als Bandleader und Komponisten, der beharrlich und kompromisslos seinen Weg geht.

Klaus Spencker ist ein in Hannover lebender Jazzgitarrist, Komponist und Bandleader. Mit seiner Musik spannt er einen weiten Bogen von Jazz bis elektronisch experimenteller Musik. Sein Stil, gespielt auf elektrischen und akustischen Gitarren, ist lyrisch, erzählend und facettenreich. Zum Jazz kam er nicht zuletzt durch den Einfluss von Klangimpressionisten wie Pat Metheny und John Abercrombie. In seinem Spiel sind Einflüsse aus Folk Music und Blues hörbar.

Seit dem Erscheinen seiner Debut CD „Invisible“ hat Klaus Spencker regelmäßig Trio-Besetzungen ins Leben gerufen. Mit dem Bassisten Marc Muellbauer und dem Schlagzeuger Heinrich Köbberling veröffentlichte er 2011 die CD „December“. Im März 2017 startete das Klaus Spencker Trio in veränderter Besetzung mit Bertram Lehman, Schlagzeug, und Peter Schwebs am Bass in eine neue Phase. Die Produktion „Crossing Borders“ erscheint im Sommer 2019.

Für mediale Aufmerksamkeit sorgte zuletzt die musikalisch-literarische Vortragsreihe „Van Tied to Tied“ mit dem Dichter Hans-Hermann Briese und dem eigens dafür zusammengestellten Quintett „Elements“. 

Klaus Spencker gehört zur Stammbesetzung der Big Band „Fette Hupe“. Als stilistisch vielseitiger Begleiter und Solist ist er auf den CD Produktionen „Godchild“ und „Duke Ellington – Sacred Concerts“, letzteres mit dem „Jungen Vokalensemble Hannover“, zu hören. Des Weiteren war er an Produktionen mit Frederik Köster, Nils Wogram, Jürgen Friedrich, Klaus Heidenreich, Laura Winkler und Julia Hülsmann beteiligt.

Im „Tonhallen Orchester“ ist Klaus Spencker regelmäßig zu Gast. In diesem Zusammenhang entstanden Konzerte mit Phil Minton, Carl Ludwig Hübsch, Kalle Kalima, Gabriel Coburger, Simone Rose und Irene Kepl.

Am Institut für Musik und Musikwissenschaft der Universität Hildesheim arbeitet Klaus Spencker als Instrumentalpädagoge und Ensembleleiter. Seit Herbst 2017 ist er Lehrbeauftragter für Jazzgitarre, Jazzgeschichte und Ensemblepraxis an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover. Am Music College Hannover unterrichtet er seit März 2018 Improvisation und Fachmethodik für E-Gitarre.

Klaus Spencker studierte an der Hochschule für Musik und Theater Hannover. Er nahm u. a. an Workshops mit Jim Hall, John Abercrombie und Peter O’Mara teil. Als Stipendiat besuchte er das Berklee College of Music in Boston/USA. Dort studierte er u. a. bei Ed Tomassi, Hal Crook, Rick Peckham und John Damien. Privatunterricht und Clinics bei Mick Goodrick, John Scofield, Pat Martino, Dave Liebmann und Joe Lovano rundeten seine Ausbildung ab. Er erhielt das Berklee in Germany Scholarship, das Berklee Best Scholarship, den Chair Award des Berklee Guitar Departments und war Mitglied des Berklee Concert Jazz Orchesters unter der Leitung von Greg Hopkins.

15,00€/12,50€ im VVK, 10€ ermäßigt